Sorry, your browser does not support inline SVG.
Forschungsprojekt DemO3AC: Erstes Fazit zur Ozonungsanlage in der Aachener Soers mehr erfahren
Wir stellen uns vor: Stefan Neue, Betriebsstellenleiter der Urfttalsperre,berichtet über seinen Job mehr erfahren
Azubi-Suche Celine Harren, Auszubildende zur Elektronikerin, im Interview mehr erfahren

Blicken Sie uns über die Schulter

Im Blog lernen Sie das rund 600köpfige Team des WVER kennen – erfahren, wo wir für Sie und die Region im Einsatz sind und bekommen alle Neuigkeiten unseres Netzwerks aus Mitgliedern, Politik und Wirtschaft aus erster Hand.

Wir schreiben hier für die interessierte Öffentlichkeit, Journalisten und andere Medienschaffende. Bloggen werden sowohl das Kommunikationsteam des WVER als auch unsere Expertinnen und Experten aus den verschiedenen Fachbereichen. Zudem freuen wir uns über Gast-Autoren zu spannenden, aktuellen Themen. Kommentare, Fragen und Feedback sind absolut erwünscht – wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Stillstand der Klärschlammverbrennungsanlage

Bereits im August dieses Jahres musste der Verband die Klärschlammverbrennungsanlage (KEVA) auf der Kläranlage Düren außer Betrieb nehmen: Grund waren zunehmende Betriebsstörungen und damit einhergehende Stillstandszeiten der inzwischen in die Jahre gekommenen Anlage. Entgegen stark vereinfachender Presseberichte, möchten wir jetzt die Gelegenheit nutzen, den komplexen Sachverhalt im Gesamtkontext darzustellen – auch, um Unsicherheiten in der Bevölkerung zur Gefahrenlage und Kostenentwicklung auszuräumen.

Zum Beitrag
17. Dezember 2020
Nina Fundalewicz

Entleerte Urfttalsperre ermöglicht Sedimentationsuntersuchungen

Vor 115 Jahren ging sie offiziell in Betrieb: Die Urfttalsperre. Zugleich bedeutet dies auch 115 Jahre Sedimenteintrag in den Stausee. Da der Stausee zur Inspektion des Kermeter-Stollens fast komplett abgesenkt werden musste, bot sich die günstige Gelegenheit, das Becken der Talsperre photogrammetrisch zu vermessen.

Zum Beitrag
7. Dezember 2020
Marcus Seiler

Kleines Loch mit großen Folgen

Was lange währt, wird endlich gut: Mit der Wiederherstellung des Straßenkörpers der Renkerstraße finden die Arbeiten zur Erstellung eines neuen Abschnitts des Hauptsammlers 11 durch den WVER endlich ihren Abschluss.
Als sich am 08. Mai 2018 ein kleines Loch in der Renkerstraße im Bereich der Einmündung der Straße „Zum Kleffert“ auftat, konnte noch niemand ahnen, welche großen technischen Herausforderungen auf uns alle zukommen würden.
An dieser Stelle möchten wir noch einmal einen Rückblick wagen auf alle Stationen, die in den zweieinhalb Jahren dieses großen Bauprojekts durchlaufen werden mussten.

Zum Beitrag
26. November 2020
Marcus Seiler

Urfttalsperre: Der Kermeter-Stollen ist in sehr gutem Zustand

In den letzten Wochen hatte der Wasserverband Eifel-Rur die Urfttalsperre weitgehend entleert, um den so genannten „Kermeter-Stollen“ frei von Wasser zu bekommen. Dieser 2,7 Kilometer lange Stollen leitet das Wasser der Talsperre durch den Bergzug „Kermeter“ zum so genannten Jugendstil-Kraftwerk nach Heimbach-Hasenfeld.

Zum Beitrag
23. November 2020
Marcus Seiler

Digitales Abschluss-Symposium: Forschungsprojekt DemO3AC erfolgreich beendet

Am 11. November 2020 traf sich die wasserwirtschaftliche Fachwelt rund um das Ozonprojekt DemO3AC : Aufgrund der Covid-19-Pandemie entwickelte der WVER ein webbasiertes Veranstaltungskonzept, um den erfolgreichen Abschluss seines mehrjährigen Forschungsprojektes zu begehen. Im Rahmen eines innovativen Online-Symposiums stellte der Verband, gemeinsam mit seinen Projektpartnern, erste spannende Forschungsergebnisse vor.

Zum Beitrag
20. November 2020
Nina Fundalewicz
1 2 3 10